Wir geben den Anstoß.
Wir bringen Menschen, Ideen
und Verantwortung zusammen.

WILLKOMMEN ZUM NEW EUROPEAN BAUHAUS_AGORA 21

Partner of New European Baushaus

Die MSAO FUTURE FOUNDATION mit Sitz in Dresden ist offizieller Partner des NEW EUROPEAN BAUHAUS.

Das Lingnerschloss ist Ort unserer Veranstaltungsreihe AGORA 21 als Beitrag zum NEW EUROPEAN BAUHAUS. Bürger, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik treffen zusammen zum Gespräch und Austausch.
Unser Fokus: TOGETHER - ZUSAMMEN.


AGORA 21
- Die Europäische Stadt neu denken: Gemeinsam und wegweisend die Zukunft gestalten
MSAO FUTURE FOUNDATION, offizieller Partner des New European Bauhaus, lädt ein.

Nachhaltig. Innovativ. Zukunftsweisend.
MSAO FUTURE FOUNDATION, das Zukunftsforum von MSAO Miersch Suess Architectural Offices.

AGORA 21 ist ein urbanes System von Einzelpersonen und Organisationen, die die Voraussetzungen für einen nachhaltigen und innovativen Wandel der Europäischen Stadt durch den Green Deal für eine lebenswerte Zukunft schaffen. Als interdisziplinäres Forum aus Forschung, Politik, Unternehmen, Investoren, Architekten, Ingenieuren, Kommunen und vor allen den Bewohnern der Stadt werden die umfassenden Erfahrungen und Ideen zusammen in Design-Gesprächen und Design-Workshops ausgetauscht. Interessierte aller Generationen, Freunde und Initiativen für Nachhaltigkeit, Klimawandel, Innovation und Demokratie sind eingeladen, sich dem Urbanen System anzuschließen und das geballte Wissen und die Erfahrung zu nutzen, um den Green Deal in eine lebenswerte Zukunft zu führen.

Die Gestaltung der Stadt braucht Vision und Strategie um nachhaltige, innovative Strukturen aufzubauen. Nachhaltigkeit umfasst das Gesamtkonzept aus ökonomischen, ökologischen und sozialen Faktoren. Innovation gelingt nur, wenn Fähigkeiten, Bereitschaft und Akzeptanz zusammen gegeben sind.

„Deshalb müssen sich jetzt alle Mitglieder der Stadtgesellschaft in einem Forum vereinen und gleichberechtigt zusammenarbeiten.“
Ines Miersch-Süß, MSAO

EUROPÄISCHES FORUM FÜR BAUKULTUR

der MSAO Future Foundation im Lingnerschloss in Dresden


DAS STADTGESPRÄCH - Die „Stadtarchitektur der Zukunft“ ist Gegenstand der Stadtgespräche vor Ort in Dresden, im Lingnerschloss. Als eine Art Bestandsaufnahme fangen die Stadtgespräche in Dresden die Ideen, Gedanken und Bedenken der aktuellen Lebenssituation der vielschichtigen Stadtgesellschaft ein.

Welchen konkreten Herausforderungen stehen wir heute gegenüberüber und wie gelingt es uns, diese Herausforderungen in Lösungen zu transformieren, durch die die Stadt des 21. Jahrhunderts Gestalt annimmt?

Ziel des urbanen Systems AGORA 21 ist ein kontinuierlich wachsendes Gremium der vielschichtigen Stadtgesellschaft zu schaffen, das als ein multidisziplinäres Gremium, Initiativen und Empfehlungen der Stadterneuerung an Stadtplanung, Regierung und die Europäische Kommission geben kann, die die Bedürfnisse der Gemeinschaft wiederspiegeln und Probleme der Praxis in den Fokus rücken. Nachhaltig, Innovativ, Zukunftsweisend - als eine Alle-Generationen-übergreifende-Transformation der Stadt für Gemeinschaft und lebenswerte Zukunft.

Das Stadtgespräch #2

Lingnerschloss Dresden,
13.10.2022,
19 Uhr


Die Veranstaltung ist kostenfrei und offen für alle interessierten Bürger.

Zur Stadtarchitektur der Zukunft

Gespräch mit Baubürgermeister Stephan Kühn:
Öffentlicher Raum der Stadt – Königsufer und mehr

Der öffentliche Raum hat seit der Pandemie an großer Bedeutung und unvorhersehbarer Relevanz gewonnen und erfährt eine neue Wertschätzung: Gut gestaltete Freiräume, für alle zugänglich und mit Rückzugsmöglichkeiten ausgestattet, sind jetzt unbezahlbare Erholungsräume ganz in der Nähe der eigenen Wohnräume. So werden lokale Strukturen unterstützt und gute Nachbarschaft ist wichtiger denn je. So das Fazit im Baukulturbericht Öffentliche Räume 2020/2021 der Baukultur-Bundesstiftung. Gleichzeitig wird immer mehr öffentlicher Raum in private Nutzungen überführt und veräußert.

Wie transparent ist die Veräußerung von Gemeinschaftsgrundstücken? Wie nachhaltig sind Bürgerbeteiligungen wirklich? Wie kann die Stärkung der Lobby des öffentlichen Raumes als Innovationsraum für städtische Gemeinschaft gelingen? Können wir Innovationsstadt sein?


Bitte hier anmelden!
gf©msaofuturefoundation.de

Das Stadtgespräch #1

Lingnerschloss Dresden,
8.9.2022

Pressemeldung

Zur Stadtarchitektur der Zukunft

WARUM DIE STADTARCHITEKTUR DER ZUKUNFT
WIEDER AGORA SEIN MUSS

von INES MIERSCH-SÜSS

EINE AGORA FÜR DRESDEN

DAS KÖNIGSUFER ist der prächtige städtische Landschaftsraum gegenüber dem Elbufer mit der Brühlschen Terrasse, dem Forum um die Semper-Bauten und den sich daran anschließenden modernen Architekturen, die gelebte Bauwerke der Demokratie und Partizipation unserer Zeit sind, Zeugnisse der Innovation und eines Pioniergeistes, der unentwegt seit Jahrhunderten nach Modernität strebt.

Diese Zeiten jedoch scheinen stehengeblieben zu sein, hier am KÖNIGSUFER wo sich Sachsen mit Landesregierung, Parlament und seinem Kulturerbe der Welt präsentiert. Denn hier soll sich die nachgebildete Architektur im Stile des 19. Jahrhunderts als die Zukunft und Visionäre Gestaltungskraft Sachsens und seiner Landeshauptstadt repräsentieren. So die Entscheider und Berater des Wettbewerbs zur Neugestaltung des Königsufers. 80 Prozent des heutigen Grundbesitzes „KÖNIGSUFER“ befinden sich noch im öffentlichen Eigentum der Stadt, des Landes und des Bundes, also im Eigentum der Bürger. Um eine kleinteilige und vor allem öffentliche Architektur mit Läden, Eigentumswohnungen und Büroräumen am Elbufer zu realisieren, „auf die Touristen schauen“ braucht es Investoren. Das heißt, die gesamte bisher öffentliche Fläche in Öffentlicher Hand muss für diese Realisierung in privates Eigentum veräußert werden. Dieser öffentliche wertvolle Besitz ist dann als Zukunftsstädtebau für die Bürger der Stadt und ihrer Teilhabe und Entfaltung verloren. Dies bedeutet auch den Verlust einer großen Chance, die im Kulturerbe verankerte Innovationskraft eines Landes und seiner Landeshauptstadt zu nutzen um eine Zukunftsstadt nach den Erfordernissen der heutigen Zeit zu bauen. Das KÖNIGSUFER war über Jahrhunderte der Innovationsraum Sachsens, an dem internationale Entwicklungen in Dresden einen Raum fanden und ihr Potential entfalten konnten, das gleichsam zu internationalem Ansehen führte.

[...]

ÜBER DAS NEW EUROPEAN BAUHAUS

Das NEUE EUROPÄISCHE BAUHAUS ist eine kreative und interdisziplinäre Initiative der Europäischen Union, die den Europäischen Green Deal mit unseren Lebensräumen und Erfahrungen verbindet.

Die Initiative Neues Europäisches Bauhaus ruft uns alle auf, uns eine nachhaltige und integrative Zukunft vorzustellen und gemeinsam zu gestalten, die für unsere Augen, unseren Geist und unsere Seele schön ist. Orte sind schön, wenn sie: bereichern, inspiriert von Kunst und Kultur, die Bedürfnisse jenseits der Funktionalität befriedigen, nachhaltig, im Einklang mit der Natur, der Umwelt und unserem Planeten stehen, den Dialog zwischen verschiedenen Kulturen, Disziplinen, Geschlechtern und Altersgruppen fördern.

Die MSAO Future Foundation ist offizieller Partner des New European Bauhaus. Mit dem Zukunftsformat Architecture for this Century und den beiden Themen NEB_AGORA 21 sowie Architekturen der Wissensgesellschaft gestalten wir eigene Research-Projekte und öffentliche Veranstaltungen für den internationalen Austausch.

© Architecture for this Century ist das Zukunfts-Outreach-Programm der MSAO FUTURE FOUNDATION. In den multi-, trans- und interdisziplinären Veranstaltungsformaten stellen wir die wichtigsten und aktuellen Fragen zur Rolle der Architektur für die Gesellschaft, zu Innovation und Zukunft sowie zu Internationaler Zusammenarbeit im 21. Jahrhundert.